Mitgliederversammlung 2019

Zurück zur Liste
vor 5 Monaten geschrieben

Rückblick Ausblick Jubiläen

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung am 17. Mai hatte der Vorstand in die Kurpark Terrassen eingeladen.

Zu Beginn gedachte man der verstorbenen Mitglieder. Besonders erwähnt wurde zum einen Frau Brigitte Kaufmann, die über lange Jahre die Wandergruppe mit viel Engagement geleitet hatte. Zum anderen würdigte Klaas Ebel, als Leiter des Ausbildungsreferates, mit einfühlsamen Worten die Verstorbenen Sabine Koch und Wolfgang von der Ruhren, die beide aktiv im Ausbildungsreferat tätig waren und leider viel zu früh gestorben sind.

Leistungen, Ehrungen, Nachdenkliches

Mit der Ehrung der jungen Sportkletterer ging es dann positiv weiter. Lothar und Alex Braun stelllten die erfolgreichen Kletterer und Ihre Leistungen vor. Einen besonderen Dank sprach Norbert Balser auch den Eltern und den vielen Helfern aus, die die Kinder begleiten, zu den Wettkämpfen fahren und, den KidsCup am 09. Februar tatkräftig unterstützt haben.

Die Liste der Jubilare, die für Ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden, war in diesem Jahr länger als sonst. Ilse Bourceau, konnte Ihre Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft persönlich und mit einem strahlenden Lächeln entgegen nehmen. Viele kennen Ilse noch aus ihrer langjährigen Tätigkeit in der Geschäftsstelle.

Seinen Rechenschaftsbericht begann Norbert Balser nachdenklich und mit einem Appell an die Achtsamkeit gegenüber sich selbst und anderen Menschen. Lilli Kuckertz hatte im vergangenen Jahr ihr Amt als Schatzmeisterin aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben. Warum hatte niemand die verletzliche Seite der so lebenslustigen, quirligen Frau bemerkt? Warum mussten Sabine Koch und Wolfgang von der Ruhren so früh sterben?

Auf der anderen Seite gab es im vergangenen Jahr auch sehr erfreuliche Entwicklungen. Yannick Flohé wurde für seine sportlichen Erfolge mit dem silbernen Becher der Stadt Aachen ausgezeichnet und ist für das Fokusteam Olympia für die olympischen Spiele in Tokio nominiert. Yannicks Talent, sein Trainingsfleiß und seine Zielstrebigkeit sind die Grundlagen seines Erfolgs. Die notwendigen Rahmenbedingungen dazu, findet er im “Team Aachen”, wo Alex und Lothar Braun mit ihrem Trainerstab unermüdlichen Einsatz zeigen.

Größer als die Alemannia

Mit 5875 Mitgliedern Ende 2018 ist die Sektion Aachen nun der größte Sportverein in Aachen! Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das ein Wachstum um weitere 6% und erstreckt sich erfreulicherweise auf alle Altersgruppen. Das kontinuierliche Wachstum erfordert aber auch einen höheren Verwaltungsaufwand für den Vorstand und das Team der Geschäftsstelle. So wurde mit Christina Schoenen das erfahrene Team erweitert. Christina entlastet den Jugendreferenten bei den administrativen Tätigkeiten.

Digitalisierung als Chance

Die Digitalisierungsoffensive des Verbandes schafft die Grundlage für eine moderne Infrastruktur, auf die die Sektionen z.B. mit Selfservices für die Mitglieder zugreifen können. Das funktioniert allerdings nur mit den richtigen Voraussetzungen. Der erste Schritt in diese Richtung wurde mit dem Relaunch der Website gemacht. Die Wartung und die Internet-Redaktion wurde in professionelle Hände gegeben. So konnten die ehrenamtlich Tätigen entlastet werden.

Das Thema EU-DSGVO hat im vergangenen Jahr viel Arbeit bereitet, konnte aber mit der Unterstützung von Paul Wernerus gut gestemmt werden.

Good vibrations in der Geschäftsstelle

Donnerstag ist Geschäftsstellentag und dank der guten Geister, die dort aktiv sind, bietet die Sektion mit der Bibliothek und der Materialausleihe einen großartigen Service für die Mitglieder. Ein Dank an das tolle Team!

Die Flora rund um die Anton-Renk-Hütte haben Uschi Plebs, Walter Cornely und André Remy umfangreich in zwei Büchern dokumentiert. Ansichtsexemplare und Bestell-Listen liegen in der Geschäftsstelle aus.

Schritt für Schritt zu mehr Umweltschutz ist die Devise.
So veranlasste der Arbeitskreis Umwelt den Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter und den Druck der Publikationen auf Recyclingpapier.

Ausstellung, Vorträge, Publikationen

„Alpen unter Druck“ lautet der Titel einer Wanderausstellung des Verbandes, die im Herbst 2019 in den Räumen der Sparkasse gezeigt wird.

Josef Bremen hat es auch in der vergangenen Saison geschafft, zahlreiche Besucher ins „Space“ zu locken und mit dem abwechslungsreichen und hochkarätigen Programm zu begeistern. Ein herzliches Dankeschön dafür und für die darüber hinaus gehende Unterstützung.

Auch das „Sektionsfenster“ mit Vorträgen von Mitgliedern für Mitgliedern im August-Pieper-Haus hat sich zu einem Magneten für Reiselustige entwickelt. Marie-Luise Klose, Saskia Thönißen und den Referenten sei Dank.

Das DMFF (Dutch Mountain Film Festival) hat sich als internationales Bergfilm-Festival in der Euregio etabliert. Im Herbst 2018 richtete die Sektion Aachen den deutschen Teil in Zusammenarbeit mit dem Apollo Kino aus. In diesem Jahr findet das Festival ebenfalls in Kooperation mit dem Apollo Kino vom 31. Okt. bis 11. Nov. statt.

Zweimal jährlich erscheint „DAVon“, nunmehr in der dritten Ausgabe auf Recyclingpapier und lokal gedruckt. Das Heft dokumentiert das bunte Vereinsleben vor Ort und die Reiseaktivitäten der Mitglieder in die weite Welt. Norbert Balser ermunterte das Auditorium zum Schreiben eigener Beiträge, sei es über eine schöne Reise oder eine andere Herzensangelegenheit. Dem Redaktionsteam dankte er für das repräsentative Aushängeschild der Sektion.

Mit dem Kursbuch bietet die Sektion den Mitgliedern ein umfangreiches und abwechslungsreiches Ausbildungsprogramm an. Dafür bedankte sich der Vorstand bei Klaas Ebel und den Aktiven in diesem Umfeld.

Gruppenaktivitäten

Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums ist in 2017 / 2018 ein Film gedreht worden, der die vielfältigen Aktivitäten der verschiedenen Gruppen innerhalb der Sektion und die Motivationen der Menschen, sich im Verein zu engagieren und zu treffen zeigt. Dieser Film wurde erstmalig bei der Jubiläumsfeier im Ballsaal des Alten Kurhauses gezeigt.

Christoph Heer, der über viele Jahre die Hochtourengruppe geleitet hat, hat sein Amt niedergelegt. Es gibt keinen Nachfolger, somit geht die Ära „Hochtourengruppe“ zu Ende. Dietmar Petras hielt eine amüsante Laudatio auf das Urgestein mit den zahlreichen Schutzengeln.

Respektvoll miteinander Öcher Bösch

Die verschiedenen Aspekte des Mountainbikens werden auf unterschiedlichen Ebenen teilweise sehr kontrovers diskutiert. Auf der Ebene der Stadt Aachen ist die Initiative „Respektvoll miteinander Öcher Bösch“ ins Leben gerufen worden, um mit allen Waldnutzern ins Gespräch zu kommen. Das Ziel ist es für ein respektvolles Miteinander zu werben und Konflikte zu vermeiden. Darüber hinaus tritt die Sektion für Lenkungsmaßnahmen ein und plädiert für die teilweise Legalisierung des vorhandenen Trail-Netzes. Hier ist die Politik gefordert, sie soll im nächsten Schritt in die Diskussionen eingebunden werden. Unterstützung in der Initiative kommt von Hannah Kuhn.

125 Jahre Sektion Aachen im DAV

Am 06.April fand ein Festakt zum Jubiläum im Alten Kurhaus statt. Ein gelungenes Fest zu dem es einen guten Überblick auf der Website gibt.
Die Feierlichkeiten gehen weiter mit einem Fest am 29.Juni in Rohren, ohne Reden aber mit sportlichen Aktivitäten und gemütlichem Beisammensein und wer Zeit und Lust hat, kommt am 28.Juli zur Bergmesse und anschließendem Fest auf die Anton Renk Hütte. Alle Informationen unter www.dav-aachen.de/125jahre.

Hüttenberichte

Die Hütte in Blens ist schweren Herzens, aber mit Zustimmung der Mitgliederversammlung 2018 und des Bundesverbandes verkauft worden. Ein Teil der durch den Verkauf erzielten Mittel soll für weitere Maßnahmen am Haus Rohren investiert werden. Dort ist auch im vergangenen Jahr schon einiges passiert.

Holger Lapp, der Hüttenwart von Rohren berichtete über die erfolgreich abgeschlossenen Brandschutzmaßnahmen, die Installation neuer Regenrinnen und die Investition in neue Betten und Matratzen. Im Außenbereich wurde die Feuerstelle erneuert. So entwickelt sich das Haus immer mehr zu einem attraktiven Begegnungszentrum in der Region.

Auch die Anton Renk Hütte erfreut sich immer größerer Beliebtheit, ist sie doch in ihrer ursprünglichen Form ein seltenes Kleinod. Peter Zöhrer, der Hüttenwart und seine Frau Irmgard Ronacher leisten mit Ihrem unermüdlichen Einsatz einen großen Beitrag. Auch Ihnen galt ein herzliches Dankeschön. Dass beide zusammen mit der Bergrettung und dem Bürgermeister von Ried zum Festakt nach Aachen gekommen waren, hat sehr zum Gelingen des Festes beigetragen.

Rechenschaftsbericht des Schatzmeisters

Da Lilli Kuckertz seit Anfang April letzten Jahres als Schatzmeisterin ausgefallen war, hat Norbert Balser dieses Amt kommissarisch übernommen. Der Haushaltsplan für 2018 sah eine erhebliche Unterdeckung vor, bedingt aber durch den deutlichen Mitgliederzuwachs, geringere Baukosten in Rohren und sonstige Faktoren weist der Jahresabschluss 2018 einen Überschuss von 140,- € auf.
Auf Antrag der Rechnungsprüfer wurde der Vorstand mit einer Gegenstimme entlastet.

Ersatzwahlen

Durch vorzeitiges Ausscheiden der Schatzmeisterin Lilli Kuckertz und des Jugendreferenten Lukas Berard wurden Neuwahlen für diese Ämter nötig.
Timm Klersy hatte sich bereit erklärt das Amt des Schatzmeisters zu übernehmen, Leon König stand für das Amt des Jugendreferenten zur Wahl, Gegenkandidaten gab es keine.
Beide Kandidaten wurden durch die Mitgliederversammlung jeweils mit einer Enthaltung gewählt.

Haushaltsplan 2019

Der Haushaltsplan 2019 wurde vorgestellt und einstimmig angenommen.

Im Anschluss an die Versammlung war Gelegenheit zum Austausch in geselliger Runde.

Zurück zur Liste
Vorstand