Hispar-Trail 2021

Zurück zur Touren-Liste

Für den August 2021 (das hier eingetragene Datum und der Anmeldeschluss sind noch provisorisch) plane ich ein Trekking im Karakorum. Im Moment ist noch völlig unklar, wie die Situation choronamäßig nächstes Jahr in Pakistan sein wird, aber ich gehe davon aus, dass bis dahin ein Impfstoff zur Verfügung steht. Unser Guide Sherbaz jedenfalls hat Covid 19 hinter sich und ist jetzt hoffentlich erst einmal immun.

Das Karakorum ist im Schnitt höher als der Himalaya und damit das höchste Gebirge der Welt mit 4 Achttausendern auf engem Raum. Es ist von einer wilden Schönheit und liebenswerten aber oft sehr armen Menschen verschiedener Ethnien (meist Schiiten oder Ismaeliten) geprägt.

Die Reise umfasst touristische, Wander- und bergsteigerische Aktivitäten. Wir wollen Land und Leute kennenlernen und ein anspruchsvolles Trekking erleben. Ich kenne Land und Leute in dieser Ecke und will mit Hilfe unseres Guides alles von hier aus ohne deutsche Trekkingorganisationen planen. Das spart Kosten. Allerdings möchte ich auch nicht überall das Billigste rausholen. Das fällt einem später bei eventuellen Problemen nur auf die Füße. Ich will faire Preise zahlen und rechne mit ca. 3000-3500€ pro Teilnehmer. Genaueres kann ich zum Jahresende sagen, wenn Flugpreise und der genaue Reiseverlauf bekannt sind. Dann sollte auch feststehen, wer mitfährt.

Das Land ist seit einigen Jahren politisch ruhig und sicher, besonders in Baltistan. Die Taliban sind ausgeschaltet und bei der Bevölkerung verhasst. In den letzten Jahren hat sich der Tourismus von der schlimmen Talibanzeit erholt, ist jetzt aber genau wie Nepal furchtbar von der Covid 19 Pandemie getroffen, da niemand mehr kommt.

Ich möchte gerne nach Gilgit fliegen und von dort mit dem Auto durch das Hunza (Nager)-Tal nach Chalt (1800m) fahren, wo wir bei unserem Guide Sherbaz übernachten. Von dort fahren wir weiter nach Karimabad (2300m), wo wir das Baltitfort besichtigen und einen Abstecher zum 2012 durch einen Bergrutsch entstandenen Attabad See machen. Von Karimabad geht es im Jeep nach Hispar (3000m), wo unser Trekking startet. Damit benötigen wir also 4-5 Anreisetage.

Trekkingtag

Ziellagerplatz

Distanz in km

Zielhöhe in m

Höhendifferenz in m

1

Bitanmal

15

3808

808

2

Hagure

15

4222

416

3

Akklimatisation

0

4222

0

4

Baktur Baig

13

4518

296

5

Hispar La Base Camp

15

auf 5150, ab 4770

632, -380

6

Ruhetag

0

4770

0

7

Lupke La

15

5675

905

8

Ruhetag

9

Reservetag

10

Baldu Brakk

2x2,5

6160, 5675

+,- 485

11

Baintha Bracc Base Camp

14

5200

-700, +300

12

Latok II Base Camp

10

5400, 4650

+200, -750

13

Panmah

21

3750

-900

14

Ruhetag oder Ausflüge

0

0

0

15

Joula

19

3218

-532

16

Askole

12

3000

-218

Wenn wir oder einige richtig gut drauf sind, so käme auch noch der 6416m hohe Bobishgir in Betracht, der aber sicher 4-5 Extratage braucht. Der Peak 6590m nw-lich des Braldu Brakk wäre vermutlich einfacher, man benötigt aber über 6500m ein extra Permit.

Von Askole fahren wir mit dem Jeep 90km einen Tag lang nach Skardu. Dort sollten wir die Schülerwohnheime der Barbara Hirschbichler Stiftung besuchen. Hier wird uns sicher Rassol, der Mann von Barbara Hirschbichler, den ich vor 2 Jahre in Bergdesgaden kennengelernt habe, begleiten. Von Skardu könnte man zurück fliegen. Ich empfehle aber, ein Mal den wenn auch strapaziösen, so doch wunderschönen Karakorum Highway zu fahren. Wenn noch Zeit ist (nicht genutzte Ruhetage), so kann man unterwegs einen kurzen 2-tägigen Ausflug zur Märchenwiese am Nanga Parbat machen.

Die letzten 250km bis Islamabad, wo man früher 10 Stunden fuhr, sind mittlerweile Autobahn und in 3 Stunden zu machen. Man kann auch eine neue schöne Passstraße über einen 4200m-Pass als Abkürzung nehmen. Jedenfalls habe ich 5 Tage angesetzt.

Somit dauert die ganze Reise inkl. Flug 26 Tage, ich möchte aber lieber 30 Tage ansetzen. Wer es eilig hat, fliegt direkt von Skardu zurück. Das spart einige Tage, ist aber mit dem Risiko verbunden, dass der Flug nicht geht.

Wer noch Zeit und Lust hat, kann von Askole aus in 4 Tagen den Concordiaplatz auf dem Baltorogletscher erreichen, wo man genau zwischen K2, Broad Peak, Gasherbrum und Shogo Lisa steht, und über das Gondhogor La (5614m) ins Industal wandern. Das braucht aber 10 Tage extra und ist nicht Teil dieses Trekkings.


Wer ein konkretes Interesse hat, ist gebeten, sich mit dem Tourleiter in Verbindung zu setzen.

Datum, Zeit
1. August 2021
Anmeldeschluss
28. Februar 2021
Gruppe
Plaisirtouren
Disziplin
Bergsport im Sommer, Trekking / Wandern, Bergsteigen, Hochtour
Ort
Karakorum, Pakistan

Tourleitung

Christoph Heer

Anmeldung

Setze dich zur Anmeldung mit der Kursleitung in Verbindung.

E-Mail an Tourleiter schreiben
Zurück zur Touren-Liste