Verschüttetensuche in Skigebieten: Dieses Video zeigt, wie Sie Menschenleben retten können

Zurück zur Liste
vor 25 Tagen geschrieben

Ob Hochtour, beim Wandern, Klettern, Mountainbiken oder, wie in der Winterzeit besonders gefragt, auf Skitouren: Sicherheit sollte bei jeder Aktivität an erster Stelle stehen. Auch wenn Skitouren gehen sich immer größerer Beliebtheit erfreut, bleibt es ein Risikosport. Unfälle lassen sich trotz aktueller Lawinenlageberichte und moderner, hochwertiger Ausrüstung leider nicht immer vermeiden. Für alle, die in der Winterzeit im freien Gelände unterwegs sind, hat der ÖAV ein Video veröffentlicht, das bei der Verschüttetensuche Hilfestellung bietet.

In dem siebenminütigen Videoclip „Notfall Lawine – SicherAmBerg Skitouren“ erklärt der Vorsitzende der Kommission Bergsport Michael Larcher, wie man bei der Rettung von verunglückten Skifahrern strategisch am klügsten vorgeht. Die Verschüttettensuche teilt man dabei in Signalsuche, Grobsuche, Feinsuche sowie Punktsuche ein. Jede der einzelnen Suchvorgänge beinhaltet eine eigene Vorgehensweise, die in dem Video anschaulich durch Probanden und hilfreiche Animationen erklärt wird – und so im Ernstfall Menschenleben retten kann.

"Es ist ganz essenziell, dieses Ablaufschema zu erlernen und regelmäßig zu wiederholen. Uns muss bewusst sein: Ein Lawinenunfall ist immer eine enorme Stresssituation! Nur wenn ich ein Schema verinnerlicht habe, bin ich in der Lage, situationsangepasst zu reagieren, richtig zu improvisieren und Leben zu retten. Zeit ist Leben", sagt Michael Larcher.

Besonders wichtig ist es, sich vor Augen zu halten, dass dieses Video einen Überblick bietet und lediglich zur Auffrischung dient. Es ersetzt keine Praxisübung.

Gut zu wissen: Die unterschiedlichen Notrufnummern der Alpen

Menschen in Notsituationen können unter der Nummer 112 in allen EU-Mitgliedsstaaten gebührenfrei die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei anrufen. Auch alle Bergsportler und Bergsportlerinnen rufen am besten unter dieser Nummer nach Hilfe. Zusätzlich zur 112 haben die einzelnen Länder und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Mit ihnen erreicht man direkt die jeweilige Bergrettung.

Der DAV stellt hier eine genaue und aktuelle Übersicht der jeweiligen Notrufnummern für Österreich, Schweiz, Italien, Südtirol, Frankreich sowie Liechtenstein zur Verfügung.

Zurück zur Liste
LVS Suche