Sportklettern ist in Tokio 2020 erstmals bei den Olympischen Spielen dabei. Mit der Kampagne #climbtotokyo begleitet der DAV das deutsche Team auf seinem Weg nach Tokio. 

Die 20 besten Kletterinnen und Kletterer treten bei den Olympischen Spielen 2020 im olympischen Dreikampf an, auch Olympic Combined genannt. Die Athleten müssen sich dann in den drei Kletterdisziplinen Bouldern, Lead und Speed beweisen. Zum deutschen Kader gehört auch Yanik Flohé, der aus dem Wettkampfteam der Sektion Aachen stammt. 



Vom 7. bis 23. Februar konnte das DAV-Fokusteam bereits Olympia-Luft schnuppern. In den Kletterhallen Tokios absolvierte das Team im Rahmen einer Kaderschuldung seine ersten Trainingssessions auf japanischen Boden. Auf dem Programm stand neben Klettern auch Stretching, Krafttraining und Koordination. Sowohl im Bouldern als auch im Lead konnten sich die deutschen Athletinnen und Athleten in einem Simulationswettkampf mit dem japanischen Team messen. Zwischen den Trainingseinheiten konnte die Crew außerdem erste Blicke in das Olmypische Dorf werfen und die japanische Kultur kennenlernen.